Hetkamp wohnt!

Ganzheitliches Einrichten umfasst bei Hetkamp einen kompletten Service, von der ersten Idee bis zur perfekten Dekoration. Denn eine persönliche Note, Ausstrahlung und Charakter erlangt ein Raum erst durch die stimmige Ausstattung. Und diese kreiert das Team von Hetkamp wohnt!. Egal, ob es sich um neu eingerichtete Räumlichkeiten handelt oder ob die Dekoration auf vorhandene Möbel abgestimmt werden soll. Das Team von Hetkamp wohnt! kommt auch gerne zu Ihnen zum Hausbesuch!

Hetkamp wohnt! 4

Gardeco „In Harmony“ von Guy Buseyne

Das Team von Hetkamp wohnt! bringt Ideen und Schmuckstücke zu Ihnen nach hause. Ein kostenloser Service, der Ihre vier Wände verwandeln kann.

Ricarda Brun

Ricarda Brun – Hetkamp wohnt!

Astrid Richter

Astrid Richter – Hetkamp wohnt!

Marion Sühling

Marion Sühling – Hetkamp wohnt!

 

Hetkamp wohnt!

Gardeco „The Visitor“ von Guido Deleu

Eine Einrichtung ist mehr als die Summe ihrer Teile. Wer wüsste das besser als die Ausstattungsexpertinnen von Hetkamp wohnt!. In enger Zusammenarbeit mit dem Architektenteam übernehmen Ricarda Brun, Astrid Richter und Marion Sühling das Finish einer Wohnraum­gestaltung. Für jede Einrichtung, für jeden Wohnstil. Sie kommen mit sorgfältig ausgewählten Produkten aus Kunsthandwerk und Design zu Ihnen nach Hause, um ihre Ideen in realer Umgebung auszu­probieren. Neben exklusiven, handverlesenen Accessoires zeigt das Hetkamp wohnt!-Team wie jede Einrichtung noch persönlicher und individueller wird. Als Expertinnen für Raumgestaltung bringen sie das Wissen um aktuelle Künstler, Designer und Editionen mit. Bei regelmäßigen Besuchen auf der Einrichtungsmesse Maison&Objet in Paris sowie der Mailänder Messe Salone del Mobile suchen sie nach besonderen Objekten, die man nicht überall findet.

Ein Highlight im Sortiment von Hetkamp wohnt! ist Gardeco, ein Zusammenschluss renommierter Künstler. Von Guido Deleu stammt die Skulptur „The Visitor“, die mit ihrer positiven Ausstrahlung für ein freundliches Willkommen sorgt. Die Skulpturen werden in Brasilien aus lokal gefördertem Ton hergestellt, zu Keramiken gebrannt und mit Naturfarben lackiert. Für den Outdoorbereich gibt es Ausführungen in Bronze. Absolute Eyecatcher sind die fünf Editio­nen von „In Harmony“ (Bild ganz oben) von Guy Buseyne, die sich kraftvoll und spannungsgeladen präsentieren, sowohl allein als auch in Arrangements mit zwei oder mehr Objekten. „In Perpetuum“ ist eine weitere ausdrucksstarke Skulptur des belgischen Künstlers. In einer Auflage von nur 75 Stück weltweit besitzt man damit ein Kunstwerk von zeitloser Klasse.

Hetkamp wohnt! 3

Gardeco „In Perpetuum“ von Guy Buseyne

Glaskunst ist bei Hetkamp wohnt! zu einer der beliebtesten Interieur­einrichtungen avanciert. Verständlich, denn das Material ist äußerst vielseitig. Anna Torfs ist im Portfolio des Hauses eine unverzichtbare Künstlerin. Die international bekannte Glasdesignerin beeindruckt stets aufs Neue mit der Fusion von Innovation und Tradition. Jahrhunderte-alte Techniken des Glasblasens und der Verarbeitung des kostbaren Rohstoffs treffen bei ihr auf zeitgemäße Entwürfe. Behutsam wird das Wissen um alte Handwerkskünste durch neu entwickelte Techniken ergänzt – Tradition lebt! Da alle Stücke in Handarbeit entstehen, besitzt man mit einem Objekt von Anna Torfs stets ein exklusives Einzelstück. „Parts Coupe gold“ zählt zu den Höhepunkten ihrer Kollektionen.

Hetkamp wohnt! 5

„Parts Coupe gold“ von Anna Torfs

Ein Entwurf von schillernder Raffinesse, der in mehreren Farben erhältlich ist. „Sinope bronze/white“ schafft aus zwei grundverschiedenen Materialien eine har­monische Einheit. In einer kleineren und einer größeren Version erhältlich, beeindrucken die Schalen jeden Betrachter.

Hetkamp wohnt! 8

„Sinope bronze/white“ von Anna Torfs

Hetkamp führt eine exquisite Auswahl von besonderem Geschirr und Gläsern aus angesehenen Manufakturen. Neben Hering Berlin zählen dazu beispielsweise Christofle und Carlo Moretti sowie die traditionsreiche böhmische Glasmanufaktur Moser. Ein absolutes Highlight sind die funkelnden, farbenfrohen Gläser von Rotter. Die Lübecker Manufaktur veredelt Kristallglas auf unnachahmliche Weise. Wunderschön anzusehen, wahre Handschmeichler und – keineswegs selbstverständlich – absolut zum Gebrauch geeignet. Kenner haben die kultigen Gläser längst zum Sammelobjekt gemacht und verschönern sich mit den facettenreichen Objekten das Leben. Damit sich die Kristall­gläser in funkelnder Vollkommenheit auf dem Tisch zeigen, bedarf es zahlreicher Arbeitsschritte.

Hetkamp wohnt! 1

„Aufsteiger und Fischschwarm“ von Rotter Glas

Jedes Glas ist ein handsigniertes Unikat und wird in bester Handwerksarbeit hergestellt. Unverzichtbar dabei: Die erfahrenen Glasveredler der Manufaktur, die jeden mundgeblasenen Rohling mit einem der zahlreichen Dekore versehen – klassisch, modern oder zeitlos. Bei den aus zwei Glasschichten – einer inneren klaren und einer farbigen äußeren – bestehenden Überfangbechern wird die farbige Schicht an den jeweiligen Stellen abgeschliffen. Jedes Dekor ist eine Herausfor­derung. Inklusive Gravieren, Schleifen und Polieren dauert die Vollendung eines einzigen Glasobjekts bis zu 15 Stunden. Das Resultat: Ein Kunstobjekt, das einen spannenden Kontrast aus Transparenz und Farbe bietet. Bis ein Glasschleifer sein Handwerk beherrscht und die Rotter-Dekore perfekt umsetzen kann, braucht er nach der dreijährigen Ausbildung durchschnittlich noch sieben Jahre. Erst dann besitzt er genug Kunstfertigkeit und Erfahrung, um neue Entwürfe zu kreieren und in Perfektion umzusetzen. Handarbeit par excellence, die es nur bei ausgewählten internationalen Händlern gibt. Hetkamp gehört dazu.

Hetkamp wohnt! 2

„Bänder und Nemo“ von Rotter Glas

zur Rotter Glas Kollektion

zur Anna Torfs Kollektion

zur Gardeco Kollektion

 

 

SaveSave

Zur Artikelübersicht
Hetkamp Journal 02/2017

Hetkamp Journal

40 Seiten Mode und Einrichtung sowie Interviews mit Marken-Betreibern und aktuelle Themen aus der Umgebung.

Kostenlos bestellen